Sonstiges

Palast von Shey
16 km von Leh entfernt stehen die Ruinen des alten Könispalastes von Shey, einem Bauwerk, welches ewig nur als Nebenresidenz für die Königsfamilie in Leh diente. Die Außenmauern sind recht gut erhalten, im Inneren gibt es allerdings nichts zu sehen, was einem das Leben der damaligen Königsfamilien anschaulich machen würde. Jedoch hat mensch vom Balkon einen grandiosen Blick über die Indusebene. Auch ist ein Raum mit einer Gottheit zu besichtigen. Der Palast kann entweder direkt angefahren werden, oder nach einem einstündigen Spaziergang von Thikse durch die Felder erreicht werden. In der Nähe befindet sich eine beeindruckende Chörtengruppe aus dem 8. bis 10. Jahrhundert.

Museum von Stok
14 km von Leh entfernt liegt Stok. Hier residiert die jetzige Königsfamilie. In ein paar Palasträumen ist ein Museum eingerichtet, in welchem hauptsächlich Gegenstände aus vergangenen Zeiten, Besitz der königlichen Familie sowie 500 Jahre alte Thankas ausgestellt sind. Auch gibt es ein "magisches" Schwert in welches einst das Staatsorakel von Stok in Trance einen Knoten in die Klinge gezaubert hat.

Choglamsar
Wer an der Situation der tibetischen Flüchtlinge interessiert ist, sollte Choglamsar besuchen. Hier befindet sich die größte Gemeinde von Exiltibeter/-innen in Ladakh. Das SOS-Kinderdorf im tibetischen Flüchtlingslager (das zweitgrößte in Indien) ist offen für Besucher/-innen. Durch Spenden (u.a. aus Deutschland) konnten hier viele Häuser für Waisenkinder mit individueller Betreuung errichtet werden. Die dazugehörige Schule ist auch für andere tibetische Kinder offen. In den Pausen herrscht reges Treiben auf dem Schulhof.

Ebenfalls in Choglamsar befindet sich das Mahabodi-Zentrum. Auf Initiative eines Mönches wurde auf einem großen Gelände ein riesiges Zentrum errichtet, welches mehrere Einrichtungen beinhaltet: Eine Schule mit Internatsschlafplätzen, ein Heim für alte Menschen ohne Angehörige, eine Klinik, ein Nonnenkloster etc. Das Zentrum finanziert sich mit Hilfe von Spenden. Es ist weiterhin dabei, sich zu erweitern. BesucherInnen sind gerne gesehen und werden nach einer Anmeldung im Büro herumgeführt. Neben einem Rundgang bietet das Zentrum auch Meditationskurse an. In der Zweigstelle in Chanspa finden täglich Einführungen in das buddhistische Denken mit Meditationen statt. Weitere Veranstaltungen sind direkt vor Ort zu erfragen.