Literatur

Eine der schönsten Möglichkeiten eine Reise vor- und nachzubereiten sind meiner Meinung nach Bücher und Landkarten. Hier unsere Vorschläge zu Ladakh und Zanskar:

Reiseführer
Jutta Mattausch: Ladakh und Zanskar: Das komplette Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken im äußersten Norden Indiens. Kleine ladakhische Sprechhilfe, ... Trekkingrouten, Empfehlungen für den Alltag (Reise KnowHow)
Anneliese und Peter Keilhauer: DuMont Kunst-Reiseführer. Ladakh und Zanskar: Lamaistische Klosterkultur im Land zwischen Indien und Tibet
Charlie Loram: Trekking in Ladakh, 3rd: India Trekking Guides (Trailblazer)
Garry Weare: Trekking in the Indian Himalaya (Lonely Planet Trekking in the Indian Himalaya)
Ralf Hellwich: Garhwal - Zanskar - Ladakh: Die schönsten Trekkingrouten im indischen Himalaya (Rother Wanderführer)

Reiseberichte u.ä.
Markus Borr, Heike Hoppstädter-Borr: Ladakh: Trekking im indischen Himalaya.
Karola Kostial: Das andere Ladakh: Abenteuer im indischen Himalaya
Helena Norberg-Hodge: Faszination Ladakh
Helena Norberg-Hodge: Leben in Ladakh
Martin Brauen: Feste in Ladakh
Heinrich Harrer: Ladakh. Götter und Menschen hinter dem Himalaya.
Michel Peissel: Zanskar. Ein Königreich auf dem Dach der Welt.

Photobände etc.
Jaroslav Poncar: Ladakh 1974 to 2008: A Photographic Homage
Iris Lemaczyk: Kashmir & Ladakh Panorama
Angelika Binczik: Verborgene Schätze aus Ladakh

Olivier Föllmi: Where Heaven and Mountains Meet: Zanskar and the Himalayas

Landkarten
von Editions Olizane:
Ladakh & Zanskar Sud : 1/150 000
Ladakh & Zanskar Centre : 1/150 000
Ladakh & Zanskar Nord : 1/150 000

Extra
Ven. Gyomyo Nakamura: Buddhistische Erzählungen (der Autor ist der Gründer der Shanti Stupa in Leh - das Buch kostet 10,- Euro plus Porto und kann direkt bei der Übersetzerin ins Deutsche, Alexandra Ungar, bestellt werden: xsandl2112@googlemail.com. Die gesamten Einnahmen gehen an die ladakhischen Flutopfer von 2010)

Erläuterung
Wir gehören dem Amazon-Partnerprogramm an, d.h. wenn Sie die Literatur über die obigen links dort bestellen, erhalten wir einen kleinen Prozentbetrag. Das würde uns freuen. Aber wir freuen uns genauso über die Unterstützung von nicht-virtuellen Buchläden, wo man die meisten Titel auch bestellen kann, wenn sie nicht vorrätig sind, da wir selber sehr gerne zwischen realen Büchern stöbern.