Kloster

In Ladakh ist es sehr reizvoll, das Klosterleben mal etwas intensiver zu betrachten als nur bei einem Tagesbesuch. Für Aufenthalte von einer bis mehrere Nächte gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Klostergästehaus
Manche Klöster haben Gästehäuser direkt am Kloster errichtet. Diese bieten Einzel- und doppelzimmer an, manche mit Bad, manche mit Gemeinschaftsbad. Räumlich sind sie von den Klosterräumen etwas abgetrennt, aber nah genug um einen guten Einblick zu bekommen. Man erhält im dazugehörigen Restaurant alle Mahlzeiten. Folgende Klöster bieten diese Möglichkeit:
- Lamayuru
- Thikse
- Nyerma

Einzelne Zimmer
Manche Klöster bieten einzelne Zimmer für die Übernachtung an. Diese sind eher als Möglichkeit für Langzeitaufenthalte gedacht und man bezahlt entweder mit einer Spende oder Gegenleistungen wie Englischunterricht. Im Nonnenkloster in Temisgum gibt es 2 Räume, bei anderen Klöstern muss individuell angefragt werden. Bei vielen Klöstern kann man nur "geschlechtsspezifisch" untergebracht werden, also Männer in den Mönchsklöstern und Frauen in den Nonnenklöstern. Bei Paaren werden manchmal Ausnahmen gemacht. Hier ist es besonders wichtig, sich den gewünschten Verhaltensregeln anzupassen, über die der Klostervorsteher informiert.

Meditations"höhle"
1 Std. Gehweg über dem Hemiskloster liegt die Einsiedelei Göthsang mit mehreren kleinen Klausen für die intensive Meditation. Hier sind neben Ladakhis auch Westler willkommen, die in der Meditationspraxis fortgeschritten sind.